Tekstvak: Die	‚nahe	Zukunft‘	ist	fast	JETZT
Das große Gericht der Welt

Man wird der Müll der Erde sein. Es wird eine Hungersnot kommen – eine Hungersnot nach dem Wort Gottes. Laßt keine kostbare Zeit vorbeifließen. Die animalischen Mächte der Johannes-Offenbarung werden in ihrer ganzen Fülle kommen und mit allem, was heilig ist, Krieg führen. Es gibt viele falsche Propheten in der Welt, doch  der größte kommt noch. Mit Zeichen und Wundern wird er die ganze Welt in die Irre führen.

Das größte und mächtigste Land der Welt wird von anderen zerstört und beherrscht werden. Das Geld wird wertlos werden. Die Armee wird das Volk wie Vieh markieren und es in Besitz nehmen als eine zum Besitz gehörende Sache. Man findet keine Würde, keinen Respekt. Man findet keine Würde, kein Respekt. Man wird gezwungen zu tun, was man nicht will. Der Herr hat einen Siebentausend-Jahres-Plan für die Menschheit dargestellt und diese stehen gleich den sieben Tagen der Woche. Es wird dargestellt durch die sieben Tage. Jeder Tag ist gleich tausend Jahren.

 

Tekstvak: Obenstehender Text ist vor langer Zeit einmal vorhersagt worden durch eine Anzahl von ‚Sehern‘. Auch der nachfolgende Text. Über den Islam würde der Herr das folgende gesagt haben. Ich konnte diese Quelle nicht mehr ganz nachvollziehen, hatte jedoch noch einige Bruchstücke zur Verfügung.

‚Ich habe Sehnsucht nach dem Islam, sagt der Herr, und sogar seine Anhänger werden sich Mir zuwenden. Sie sind Abrahams Samen, und Ich habe sie nicht vergessen, und sie werden sich zu Mir versammeln. Jedes Knie wird sich beugen und jeder Mund bezeugen, daß Ich der Herr bin.

Denn Mein Geist wird auch ihre Herzen berühren, und sie werden weinen, wehklagen und trauern. Wie sehr haben sie Mich verfolgt! sagt der Herr, aber verfolgte Mein Diener Paulus Mich nicht auch? Und wie Ich Paulus vergeben habe, so werde Ich auch dem Islam vergeben, indem Ich seine Anhänger streifen werde und alle Verletzungen ihrer Herzen heilen werde, allen Schmerz, den sie erlitten haben.

Wisse, oh Islam, dass das Buch des Propheten Obadja über euch und für euch ist;  und dass es für jetzt gilt, nicht für irgendeine Vergangenheit oder ferne Zukunft, sondern es ist für jetzt und die nahe Zukunft, sagt der Herr. Denn der Tag des Herrn ist nahe bei der Hand, und Gericht und Zorn wird über alle Nationen gehalten werden,  und wie ihr getan habt, so wird euch getan werden, eure Taten fallen auf eure eigenen Köpfe zurück.

Ich werde nichts vor Mir akzeptieren, sondern eure Glaubensbekenntnisse werden verändert werden, und eure Herzen werden sich zu Mir wenden, denn ihr werdet Meiner Gegenwart gewahr werden und Frieden finden und Liebe und Freude. Alle die, die Meinen Geist zurückweisen, werden ohne das alles sein und fallen und niemand wird sie retten können, sagt der Herr.

Oh Islam! Deine Kinder haben Missbrauch erduldet, kommt zu Mir, damit Ich dies heilen kann. In der Zeit, die kommen wird, werde Ich euer Herr sein und Erlöser, und ihr werdet  unter Mir  ein  heiliges  Volk  sein, und  ihr werdet  Mich  preisen  und noch Freude haben auf ewig. Amen. [Quelle: Prophetie Amerikas Falle]

 

Tekstvak: Die Bibel ist komplett, wird aber kaum gelesen von den Menschen. Darin steht ganz klar, dass der Herr immer Propheten im Laufe der Geschichte benutzt hat um Seine Botschaft jedem mitzuteilen.

[HGt.01_025,01] Und siehe, da verschwand Abel, und Atheope aß von den Früchten, fröhlich, zum ersten Male in seinem Leben vollkommen, und tat genau, wie ihm befohlen ward.

[HGt.01_025,02] Und so belebte dann sein letzter Stamm bis auf die heutige Zeit alle Kleinlande in den Gewässern und nach der großen Schlangenbrutvertilgung durch die Fluten von den Himmeln auch die großen Festlande, die ihr heutzutage, Afrika‘, Amerika‘ und, Australien‘ nennt. Und sein Stamm ist nicht getötet worden durch die Fluten und ist noch derselbe bis zur Stunde dieser letzten Zeit zum Zeugnis der Greueltaten der damaligen und der jetzigen Zeit Meiner und Hahnochs Kinder.

[HGt.01_025,03] Und siehe, so lebt noch dieser Atheope natürlich und geistig bis zur Stunde verborgen auf einem Kleinlande in der Mitte der großen Gewässer, das nie ein Sterblicher finden wird, als steter Beobachter eures Tuns und Treibens.

 

Tekstvak: Der Stern im Osten. Das Gericht der Welt

[HiG.02_42.07.30,01] Schreibe nur, schreibe; denn Ich weiß schon, was du möchtest! – Lies nach im „Daniel“, dem 3. Kapitel, 14. bis 20. Vers! – Da wirst du schon finden, was da betrifft das Reich der Erde, das da eben nun ganz taub geworden ist für die Stimme der armen, am Leibe wie am Geiste nahe zu Tode hungernden Brüder!

[HiG.02_42.07.30,02] Ich sage dir aber jetzt ohne „Daniel“: Das Land im Meere wird untergehen und die stolze Königin der Wogen wird zerwehet werden wie Spreu, wenn sie sich nimmer wird erweichen lassen von den Tränen der Wehklagenden! – Siehe nach Amerika hin! Dort hat der „zahlende Tag“ schon einen Anfang genommen! – Hier aber bricht er heran!

[HiG.02_42.07.30,03] Die Not wird, ja sie muß erst die Völker belehren, daß die Erde ein Gemeingut aller Menschen, nicht aber nur jener verruchten Satanswucherer ist, die sich derselben durch geprägtes Blech und nun gar schon durch beschmierte, allerlumpigste Papierschnitzel bemächtigt haben.

Es ist schon ohnehin der Schande genug, daß die Menschen vor den Toren ihrer Häuser Schlösser und Riegel anschlagen, damit sie ja nicht dessen beraubt werden, womit die Hölle gepflastert ist! Verflucht aber sei, wer da in höllischem Eigennutz um seinen vermeintlichen Grund Schranken zieht! Wahrlich, wahrlich! Ich, der Herr des Lebens und des Todes, sage dir: Wer da immer also eigensüchtig ist und karg gegen seine Brüder, den will Ich dereinst an den Schranken und Grenzsteinen nagen lassen, solange diese Sonne dem Weltalle leuchten wird! Und ein steinernes Herz soll ihm vorgehalten werden! Wann sich dieses wird von seinen Tränen erweichen lassen, dann erst soll er eine schwache Erbarmung bei Mir finden!


[HiG.02_42.07.30,04] Gedulde dich nur! Denn dieses sind nur leise mahnende Anfänge von dem, was da kommen wird über die reichen und großen Kinder des Satans! – Siehe, das Gericht sitzt ihnen schon am Genicke!

[HiG.02_42.07.30,05] Wahrlich, dieses Geschlecht soll seinen (Menschen-)Namen verlieren! Die Scheusale will Ich zu Krokodilen und Drachen im Pfuhle des ewigen Todes umgestalten! Und der Hölle weitester Schlund soll an ihnen einen zahllosen Zuwachs bekommen! Wahrlich sage Ich dir: Von dieser Nation Landen bekommen täglich zehntausend jenseits den wohlverdienten Lohn schon jetzt; aber es soll schon besser werden!

[GEJ.10_029,06] Doch die Geschichte in Amerika wird nicht gar zu lange mehr dauern. Aber in Südamerika, wo das Babylon noch um gar vieles ärger vertreten ist als nun irgendwo auf der Erde, wird bald ein großes Strafgericht losgelassen werden; denn  das Babel muß überall in ein neues Jerusalem umgestaltet werden, und die Schweine der heidnischen Gadarener müssen in dem Grabe ihrer Nacht den Untergang finden.

[GEJ.10_029,07] Ich meine, nun dir als ein großes NOTABENE für diese Zeit mehr  denn zur Genüge gesagt zu haben, und ein jeder, der nur ein wenig an den Fingern zu rechnen versteht, wird es leicht erkennen, wie und warum die Sachen nun eben also stehen müssen, wie sie eben stehen und in Kürze notwendig hervorgehen müssen.

[GEJ.10_029,08] Nach dem Jahr, Tag und der Stunde aber sollst du Mich deshalb nicht fragen, weil das alles schon vor aller Welt Augen da ist und ein jeder das sehr nahe Ende der Nacht dann doch sicher und bestimmt voraussehen muß, so er am Horizont die von der Sonne hellerleuchteten Wölkchen erschaut.

[GEJ.10_029,09] Die Menschen, die mit irgendeiner Macht versehen sind, sollen nur versuchen, im Frühjahr dem Grase und all den Kräutern, Sträuchern und Bäumen das Neuaufwachsen, das Treiben, Grünen und Blühen verbieten und verhindern zu wollen, dem Winde gebieten und dem freien Blitz den Weg vorschreiben, und sie werden sich bald überzeugen, wie groß ihre Ohnmacht infolge ihrer Blödheit ist.

[GEJ.10_029,10] Was Ich einmal sage und will, das geschieht so bestimmt und gewiß, als die Sonne an einem jeden Morgen aufgehen und am Abend untergehen muß. Mehr brauche Ich dir wohl nicht zu sagen, obwohl Ich noch eine Frage in Bezug auf Frankreich in deinem Gemüte sehe, dahin gerichtet, wie sich dieses nun sehr erdmächtige Reich im Verhältnis der gegenwärtigen, allgemeinen Lichtströmung verhalten wird. Und Ich sage es dir: Meinem Willen entgegen sicher schwer und unmöglich!

 



 

Amerika wird verglichen mit Hesekiel 38 und 39 und Gog und Magog mit China und den Mongolen und all den Horden des Ostens. Jesaja 5:8 warnt davor, dass wenige  auf Kosten vieler das ganze Land besitzen. Offenbarung 13 in der Bibel spricht von zwei Bestien: einem politischen System mit einem Weltdiktator und einem falschen Religionssystem. Die Weltbank als Bundesreserve ist gänzlich bankrott. Ein Börsenkrach wird kommen, hundertmal schlimmer als der von 1929.

Der Herr wird zurückkommen und – sowie Er einst in dem Tempel in Jerusalem die Stühle und Tische des Wechselgelds umwarf und mit einer Peitsche durch den Tempelraum schlug, so wird einst der Herr dies im Großem tun auf der ganzen Welt…

Offenbarung 16:12: Und der sechste Engel goß aus seiner Schale auf den großen Wasserstrom Euphrat; und das Wasser vertrocknete, auf dass bereitet würde der Weg den Königen vom Aufgang der Sonne.

 


 

 

https://www.youtube.com/watch?v=TLUgEXI9RYI

 

 www.selbstbetrachtung.inf