Der Apostel Thomas

 

Der Apostel Thomas wird vor allem im Johannes-Evangelium genannt. Die Legende ließ ihn dann bis nach Persien und Vor-Indien gehen und um in Edesas bestatter zu werden.

 

Die Schrifte von Thomas sind von Syriac-gnostischen Ursprungs aus dem 2. Jahrhundert, in dem die oben genannten Legende erwähnt wird und gehören zu den Apokryphen Bücher. Durch die Erwähnung seines Namens und Zitate zu den Vätern wusste man lange, dass es auch eine apokryphe Evangelium von Thomas existiert hat.  

                        node-header

 

Durch den Fund der großen Sammlung der gnostischen Schriften im Jahr 1945 in Nag Hamadi auf dem Nil in Ägypten, kannte man dies nun komplett.

Es gehört mit dem Evangelium der Wahrheit zu den wichtigsten Werken dieser gnostischen Bibliothek.

 

Bereits im 2. Jahrhundert bildeten chaldäischen Missionare eine christliche Gemeinde in Malabar [Süd-West-Indien], bekannt als der Thomaschristen. Sie gehörten zu den Ost- Syrischen [Orthodoxe] Kirche. [Quelle: Swedenborgiana, Nr. 14. Juni 1995]

 

www.selbstbetrachtung.info