Swedenborg über Jakob Lorber

                      OmslagfotoGerelateerde afbeelding

Swedenborg gab einmal eine prophetische Erklärung ab, dass Jakob Lorber informiert werden sollte [also auch einen Hinweis bekam] über den Prälat Oetinger vom 11. November 1766, in dem er [Swedenborg] bemerkte, dass nach ihm in späteren Zeiten ein Mann kommen würde, welcher eine sprechender ‚Erleuchter‘ ihm zum Teil sein werde.

Swedenborg hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Stimme mit derart inspirierendem Inhalt nicht von außen kommen wird, sondern von innen gehört wird. In der Tat konnte Lorber eine himmlische Stimme aus seinem Herzen hören, die hörbar zu ihm sprach. Swedenborg war beauftragt worden, seine Überlegungen in der geistigen Welt aus seiner Erinnerung mit seinen eigenen Worten niederzuschreiben. Siehe Haushaltung Gottes, Buchteil 1, Kapitel 11. 

 

 

================================================================

Swedenborg prophezeite über Jakob Lorber

Swedenborg hat eine prophezeische Aussage getan, die wahrscheinlich zur Richtung Jakob Lorber deuten dürfte. Er, Swedenborg, schrieb einen Brief  an den Prelat Oetinger von 11. November 1766, worin er bemerkt, dass nach ihm später ein Mann kommen wird mit einer sprechenden Erleuchtung und dass ihn dies zum Teil sein wird. Auf Grund dessen hat Swedenborg nachdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Stimme von solcher Art Inspiration nicht von außen kommen würde, sondern von innen heraus erfahren werden würde. [Adversia IU, 6966]

 

Von Jakob Lorber wissen wir, dass er die Stimme von innen heraus hörte, und zwar von der Umgebung seines Herzens. Und Swedenborg war in der Lage  Seine Schauungen in der geistigen Welt mit eigenen Worten aus dem Gedächtnis niederzuschreiben. 

 

 

www.selbstbetrachtung.info