Sich-selbst-beschauung

 

Weswegen eine Jakob Lorber Homepage?

 

Will man zu seiner eigenen inneren ‚Ich-Person‘ kommen, darüber sagt der Herr das Folgende:

 

[GEJ.01_224,08] Denn wahrlich sage Ich euch: Nichts ist dem ganzen Menschen heilsamer als eine zeitweilige innere Sichselbstbeschauung! Wer sich und seine Kräfte erforschen will, der muß sich zu öfteren Malen selbst erforschen und innerlich beschauen.

 

[GEJ.01_224,09] Weil aber solches eben so notwendig ist, darum wollen wir …..eine solche Übung vornehmen….

 

[GEJ.01_224,10] Es wissen aber einige nicht, wie sie es mit der inneren Selbstbeschauung anfangen sollen, und fragen Mich darum. Ich aber sage: „Ruhet und denket im Stillen lebendig nach über euer Tun und Lassen, über den euch wohlbekannten Willen Gottes, und ob ihr demselben nachgekommen seid zu den verschiedenen Zeiten eures Lebens, so habt ihr euch innerlich selbst beschaut und dadurch stets mehr und mehr dem Eindringen des Satans in euch den Weg erschwert. Denn dieser sucht nichts emsiger, als durch allerlei äußere, nichtssagende Gaukeleien den Menschen an seiner inneren Sichselbstbeschauung zu verhindern.

 

                                               Nazareth foto

                                Ansicht der ehemaligen Residenz Jesu [auf dem mittleren Plateau]

  rechts davon die Tiefe des Abhangs zum Jordan

 

[GEJ.01_224,11] Denn hat der Mensch einmal durch Übung irgendeine Fertigkeit in der Beschauung seines Innern erreicht, so findet er in sich auch nur zu leicht und zu bald, welche Fallen ihm der Satan gelegt hat, und kann dann diese weidlichst zerstören und zunichte machen und aller künftigen Arglist desselben Feindes auf das Energischste vorbauen. Das weiß der Satan nur zu gut und ist daher allermeist beschäftigt, durch allerlei die Seele nach außen ziehende Gaukeleien eben die Seele selbst zu beschäftigen, und er hat dann hinter der Wand ein ganz Leichtes, unvermerkt der Seele allerlei Fallen aufzurichten, in die sie sich am Ende derart verstricken muß, daß sie dann [forder] zu einer Sichselbstanschauung gar nicht mehr gelangen kann, was sehr schlimm ist.

 

[GEJ.01_224,12] Denn dadurch wird die Seele dann stets mehr von ihrem Geiste getrennt und kann denselben nicht mehr erwecken, und das ist dann schon der Beginn des zweiten Todes im Menschen.

 

[GEJ.01_224,13] Nun wisset ihr, worin die innere Sichselbstanschauung besteht. Machet darum von nun an bis gen Mittag eine solche Übung im stillen und lasset euch bis dahin durch keine äußere Erscheinung stören! Denn der Satan wird sicher nicht unterlassen, euch durch irgend ein oder das andere äußere Spektakel davon abzuziehen. Aber dann erinnert euch, daß Ich euch solches vorausgesagt habe, und kehret ja wieder schnell in euch selbst zurück!

 

Darauf begibt sich alles in die volle Ruhe, und jeder fängt an, recht kräftig sich selbst zu beschauen, und das Geschäft geht eine volle Stunde ganz ungestört fort.

 

 

                                                                              Jesus 2030

                                                                                  Quelle: commons.wikimedia.org – die Mediendaten sind kostenlos

 

 

 Jakob Lorber Bulletin International existiert schon vier Jahre

 

Personalien

 

Wie ich dazu gekommen bin, dieses Rundschreiben [JLBI] und Hompage über die Lehre der Bibel, und über die Neuen [sehr aufklärenden] Offenbarungen von Jakob Lorber führen zu wollen und Austausch untereinander anzuregen?

 

Als Guiseppe aus Italien aufhörte, sah ich mich  berufen, unverzüglich  damit weiterzumachen. Ich habe immer schon das Vorhaben gehabt– in kleinem Umfang – ein monatliches Rundschreiben in einer ähnlichen Form zu verwirklichen.

 

In der Zeit, als der Jakob Lorber Stiftung in den Niederlanden ihre Gestalt anzunehmen begann, -dies war in den Anfangsjahren 1980- gab diese Stiftung alle zwei Monate einige A4-Seiten aus. Das kam an! Herr J. Bos aus Warnsveld [‘Das Feld der Warnungen!’], und seine Frau, waren damals die Begründer der Jakob-Lorber-Stiftung. Als er und seine Frau ‚in die Jahre kamen‘ [beide sind in hohem Lebensalter um die Jahrhundertwende verstorben] und die Weiterführung ihrer Stiftung aus der Hand gaben, habe ich damals flüchtig erwogen diese Stiftung weiter zu vertreten. Aber ich war dazu noch lange nicht in der Lage und reif und zu sehr erfüllt und verunreinigt von dem Dreck der Erde… Es wurde in gute Hände übernommen durch die heutige Lorber-Stiftung, die weiter verantwortlich blieb für die deutsch-niederländischen Jakob-Lorber-Werk-Übersetzungen bis auf den heutigen Tag und wird es auch künftig sein.

 

In meinen jungen Jahren fühlte ich mich hingezogen zu religiösen Themen. Anfänglich wollte ich Theologe werden, jedoch eine ernsthafte Krankheit auf meinem Lebensweg, besonders in meinen jugendlichen Jahren, zwang mich nach vielen Streifzügen, einen anderen Beruf zu wählen, der mit Krankheit und Gesundheit zu tun hat. Jetzt, als ein fast zweiundsiebziger’, - ‘Rentner’, mit noch etwas Teilarbeit, bleibt mir eine ganze Menge Zeit übrig, mich dem beschriebenen jugendlichen Wunsch nun ganz anders zu widmen.

 

Mittlerweile existiert dieses Bulletin nun genau vier Jahre! Ich muss hier wohl betonen, dass für das Übersetzen und die Formgebung, viel verfügbare Zeit notwendig ist. Dass ich aber anfänglich gewollt habe, am liebsten anonym zu bleiben, war mir nicht möglich, denn das würde in dieser Beziehung zu vielen Fragezeichen aus dem Leserpublikum führen. Und… siehe…mit einem glücklichen Gefühl schaue ich zurück – [zusammen mit allen Lesern] auf die vergangenen vier Jahre, dass wir zusammen das Jakob Lorber Bulletin International so gestaltet haben, mit Gottes Segen und Hilfe. G.

 

 

Quelle: Jakob Lorber Bulletin International, Januar 2018 –  monatlich kostenloses Gratismagazin

 

www.selbstbetrachtung.info