Religion in Bezug auf die aktuelle Weltlage

 

Hans aus den Niederlanden

Lieber Gerard,

Vielleicht ist es eine Idee, das nachfolgende Schriftstück in Dein Bulletin aufzunehmen? Es kommt von der Homepage:  www.levendhart.nl.  Es wurde gestern veröffenlicht [am 2. April 2016]. Es ist sehr klar und interessant geschrieben und es reagiert auf die aktuelle Weltlage.  

Herzliche Grüße,

Hans

 

Antwort

Lieber Hans,

Gerne werde ich dieses Zitat veröffentlichen. Dazu habe ich allerdings noch einige  Einwendungen. [Siehe Bemerkung!] – G.

 

ZITAT: Religion in Bezug auf die aktuelle Weltlage

Jedes Tier und jede Pflanze stellt etwas dar im Geistigen des Menschen. Wie jemand denkt, glaubt, möchte, ist, tut, und so weiter. Und dann nicht von einem Menschen, sondern von allen. Die Versuchung ist die Schlange.

In Wirklichkeit ist er der Mensch – abweichend von der Liebe - das, was er möchte dem er nachstrebt, was er glaubt, tut, und so weiter, was ihn verführt. Materiell gesehen ist die Schlange nur ein Tier, die das Sinnbild der Verführung ist, als Spiegelbild für die geistige Verführung, die in jedem Menschen vorhanden ist und eigentlich seine eigene Versuchung ist, entstanden durch das Verlangen und die Wünsche, die Bedürfnisse und die Vergnügungen, die unterschiedlich sind  von dem, was Liebe nun wirklich ist.

Satan ist der Name für die Versuchung in jedem Menschen. Sobald jemand völlig nach der Liebe lebt, gibt es für ihn keinen Satan mehr. Aber Vorsicht, denn er kommt zurück, solange er, in den Menschen versteckt, noch Möglichkeit hat, sie von der Liebe abzubringen, und solange ein Mensch noch nicht vollständig und völlig freiwillig die vollkommene Liebe selbst ist, so bleibt [dann] die Versuchung, genannt Satan,  - die wieder in den Menschen aufkommt.

Und in dieser Beschaffenheit ist er genau so intelligent, wie der Mensch vom Ursprung aus Mir ist, nur ändert sich die Intelligenz dieses Menschen dann in Gerissenheit und Schlauheit, bis ins Trügerische. Um Satan zu besiegen ist es nötig, dass der Mensch sich selbst überwindet, seine Wünsche und Forderungen besiegt, sein eigenes Ich besiegt und dies ist ein seltsamer Kampf in den Menschen. Denn der Mensch ist selbst sehr intelligent und zielstrebig, wenn es darum geht, was er sich wünscht, und was er glaubt nötig zu haben und er weiß sich selbst öfters freizusprechen von seiner eigenen Liebe als abweichendes Fehlverhalten.

Solange der Mensch in irgendeiner Weise keine wahre, echte, selbstlose Liebe hat, bleibt er in sich selbst auch Satan, der Verführer, und tut, was er möchte. Sieh ein, dass je mehr jemand dem Guten, dem Wahren und der wahren Liebe nachstrebt, umso mehr wird sich Satan in ihm rühren. Denn seine Macht abgeben ist für jeden Mensch das Schwierigste und Satan wird sich heftig festhalten, um seine Macht zu erhalten und wird sich mit allen Mitteln verteidigen.

Er wird aufkommen, wo es jemandem gut geht. Aber irre Dich nicht, denn das ist das Beste, was einem Menschen geschehen kann, weil dadurch nichts in der Seele verborgen bleibt, was dem Zugang zum Himmel im Wege steht. Sogar  die kleinste Abweichung wird damit in die Höhe gezogen und gerade das bisschen Kleine ist schwierig zu verbannen, genau deshalb wird es daher immer heftiger.

Ja, Satan im Menschen rührt sich, weil es die Zeit ist, dass alles, was tief in vielen Menschen versteckt liegt, nach oben kommt und dass Meine Liebe in euch allen den Satan besiegt. Und das ist nur mit euch zusammen möglich. Denn euch ist die freie Wahl gegeben und somit auch die Freiheit für Satan. In der Materie gebunden könnt ihr alle zur wahren Liebe kommen und Satan besiegen, durch Mich, Jesus Christus, euren Gott und Schöpfer. Weil Ich euch von der ewigen Verirrung in der Finsternis gerettet habe.

Ich bin das Licht. Wer meinem Licht folgt, kommt an die wahre Liebe. Der Vater und der Sohn sind Eins, die wahre weise Liebe, Gott und Schöpfer, das Licht der Liebe, der Sohn. Befolge das und besiege mit Mir zusammen Satan, der in Wirklichkeit nichts anderes ist als deine eigenen Wünsche und Begierden, deine eigenen Abschweifungen von der Wahrheit und Liebe. Wie klein deine Abirrung auch sein möge, desto mehr wird sich die geringe Kraft in dir vergrößern.

So sie nun in der Welt ist, so bündelt sich die Macht des Satans, um selbst mit enormer Größe sich aufzublähen und siehe, das ist buchstäblich, was der Mensch tut. Er säet Unruhe und Verwirrung. Aber Ich bin dabei und glaube Mir, Meine Liebe und Weisheit kümmert sich um alle Menschen, wie gross Satan sich auch hervortut, in Wirklichkeit ist er im Leben nichts. Bleib im Vertrauen auf Mich, auf Meine Liebe und Weisheit, strebe der wahren Liebe nach, denn Satan hat sich umsonst aufgeblasen, was aber vorübergeht. Lass dich nicht entmutigen durch alles das, was nun auf der Erde geschieht, halte fest an Mir und verlasse dich darauf, das alles so geschieht, wie es in Meiner Liebe das Beste für alle Menschen ist. Quelle: www.levendhart.nl

 

Bemerkung dazu:

Die Quelle ist zwar www.levendhart.nl – Darf ich wissen von woher sie ihre eigentliche Quelle hat? Es wird auf dieser Homepage kein einziges Mal die Quelle selbst erwähnt, sowie eine Verweisung auf das Grosse Johannes Evangelium, oder was weiter Bezug hat zu der Bibel. Dies aber finde ich ganz wichtig!!!  Es wird vermutet, dass die dort aufgenommenen Texte aus den Kundgaben von Bertha Dudde oder dem Mayerhofer entstammen? In der Lorber,- und Leopold Engel-Literatur wurde darüber nichts gefunden. Daher noch etwas aus der Jakob Lorber-Literatur:

‚Das Hauptübel der Seele aber besteht darin – was eigentlich von der Einflüsterung des Satans herrührt –, daß sie sich dann, wenn es ihr etwas besser geht, Vorwürfe macht, nicht etwa reuige, sondern: daß sie sich von der Qual hat einschüchtern und zurücktreiben lassen; hätte sie die Qual ausgehalten, da wäre sie mit der Macht des Satans eins geworden, und mit der Herrlichkeit des Herrn hätte es ein Ende. Durch solchen Wahn kehrt sie dann gewöhnlich wieder in noch größere Bosheit zurück, und es gibt wirklich in der untersten Hölle solche, welche diesen Wahn gegen eine fortwährende, stets sich steigernde Qual und Pein nicht fahren lassen und gewisserart darin einen Triumph finden, dem Herrn auch in der größten Qual zu trotzen.

 

Allein das tut nichts zur Sache; es wird schon noch eine Zeit kommen, die sie zu Paaren treiben wird. Und deren Hartnäckigkeit aber so groß ist, daß sie auch das Vollmaß des Zornfeuers nicht zur Umkehr bringen kann, diese werden sich denn einst auch gefallen lassen müssen, mit ihrem Zentrum nach Hinwegnahme ihres Geistes die euch bekannte Reise des ewigen Verderbens zu machen, woran wirklich kein großer Schade sein wird; denn Ich kann dem Abraham auch aus Steinen viel bessere Kinder erwecken!‘ [Er.01_058,18]

‚Die Welt aber ist es, die sie blind macht; diese aber ist des Satans, den du hast kennengelernt‘. [GEJ.02_164,04] […]

 

www.selbstbetrachtung.info