Meinungen der Leser

 

Helmut  N. aus Österreich

Lieber Gerard,

 

obigen Betreff kannst Du als meinen Namen einsetzen falls Du von mir etwas veröffentlichen willst. Überlasse ich ganz Dir. Ich stimme dir zu, das JLB sollte etwas kürzer sein - es liegt ja nur an Dir...Nun will ich aber Stellung nehmen zu einigen Sachen im Bulletin:

Beste Gerard, wenn Du nicht wachsam bist wird das JLB zum Tummelplatz von Frömmlern und allerlei Sektierern!


Zu meinen Kommentaren von denen Du etwas veröffentlichen wolltest. Meine unbedeutende Meinung zu den Zeilen vom Juli-August über die "Taten" der Lorber-Bewegung: Nimm  den "Wilhelm": "...die Lorber-Bewegung eröffnete einen Weltkrieg indem....die LB bauten die deutschen U-Boote so...sie empfahlen dem Führer mit über 3 Mill. Soldaten nach Rußland einzumarschieren...sie stellten den Winkel von Raketen falsch ein..."

 

Verzeih, Freund Wilhelm, ich habe selten so einen Quatsch gelesen! Die Lorber-Bewegung hat allen Ernstes einen Weltkrieg eröffnet?? [saß wohl mit im Führer-Hauptquartier...??]... baute die deutschen U-Boote so, daß...??? ...empfahl dem Führer der Nazis mit über 3 Mio Soldaten nach Rußland einzumarschieren?? ...stellte in Holland den Winkel von Feststoffraketen falsch ein?? So so, die Lorber-Bewegung saß also tatsächlich im Führer- Hauptquartier mit am Tisch!? Toll, was die alles gemacht haben... Leider ist das Gegenteil wahr. Tatsache jedoch ist, daß die Schriftleitung der Zeitschrift DAS WORT sich anfänglich den Nationalsozialisten angedient hat, den "neuen" Zeitgeist mit den Kundgaben des "deutschen Gottesboten" Jakob Lorber im Einklang fand. Erst mit dem Verbot des Verlages erkannte man, daß man dem Verführer auf den Leim gegangen war. Das ist eben menschlich! Die Geschäftsleitung der Lorber-Bewegung hat sich den Nazis anfangs sogar blindlings angedient und die neue Zeit in Deutschland gelobt, denn ".. schon der deutsche Gottesbote Jakob Lorber  hat  eine ähnliche Einstellung verkündet..." Friedrich Zluhan und sein Stellvertreter gingen den Nazis anfangs voll auf den Leim und haben nicht den Dämon in Hitler erkannt! Lieber Wilhelm, entschuldige  bitte, daß ich mich Deinen Aussagen überhaupt nicht anschließen kann.

 

Die Dame "Mariette": eine liebenswürdige Frau, meiner Ansicht nach. Sie weist nicht recht, ist Lorber der größte Prophet oder nicht? oder doch Nehmann oder Dudde oder Helga ?

 

Liebe Mariette, wer bei Lorber den Herrn nicht voll und ganz findet belastet mit weiterem Suchen  seinen geistigen Magen, fällt von einem Zweifel in den nächsten auf der Suche  nach noch mehr und nach dem "größten" Propheten: Lorber, Dudde, Nehmann, Helga usw.usf. Der Herr selbst gibt uns dazu die unverblümte Antwort: "Moses ist nichts ohne mich". Woher also die differierenden Aussagen von geistigen Kundgaben? In der GEISTIGEN SONNE Bd2 erfahren wir: Jeder Prophet (oder Mittler) der eine Kundgabe über den Himmel macht kann nur über seinen eigenen Himmel sprechen! Und der gestaltet sich bei jedem Seligen gemäß seiner eigenen Liebesart. Wer nicht im Lorber den Herrn voll und  ganz findet der belastet seinen geistigen Magen nur immer mehr. Der "Größte" ist doch nur Jesus, ohne ihn ist Lorber nichts wie auch Moses nichts.

 

Bei Nehmann ist Lorber "...doch NUR ein Volkslehrer und Wortträger....ja, ein großes Werk ist erstanden, da gebe ich (wer ist "ich"? Nehmann oder gar Gott?) Ihnen recht, aber nicht das größte..." Ich habe nur wenige Zeilen des Links von Nehmann gelesen und fand es gut. Wenn darin allerdings von einem "Lichtkreis" gesprochen wird dem seine Anhänger angehören, so findet damit schon eine Abschottung gegenüber solchen statt, die nicht diesem auserlesen Kreis angehören. Und: Lorber NUR ein Volkslehrer?? Dabei ist Jakob Lorber doch nie mit seiner Offenbarung unters Volk gegangen...

Alle Mittler nach Lorber sind doch von ihm angeregt und geweckt worden, tanzen um den Schreibknecht Gottes herum und sagen eigentlich mit anderen Worten nichts wesentlich Neues, nur Ähnliches.

 

Für mich ist das Lorberwerk das größte, weil vom Herrn direkt! Alle anderen Verkünder heutzutage sind doch nur durch das Lorberschrifttum angeregte Mittler. In Deutschland gibt es dutzende solcher Vatermedien die Vaterworte verbreiten, sie alle sagen nichts neues, tanzen nur um die Aussagen Lorbers herum und geben ihre persönliche Meinung kund.

Ich glaube, es ist der eigene Geist solcher Mittler (Nehmann, Helga etc.) der hier sich kund gibt und in der Ich-Form spricht. Dieser Geist ist zwar aus Gott doch noch immer gefesselt von den Fehlern der Seele. Erst kürzlich las ich in der Geistigen Sonne, daß ein Prophet der eine Kundgabe über den Himmel macht NUR ÜBER SEINEN EIGENEN HIMMEL SPRECHEN KANN ! Das sagt doch  schon alles, warum geistige Kundgaben oft differieren, ja müssen.

 

Also Gerard, sei vorsichtig sonst gibst Du mit dem JLB den vielen Vatermedien eine Plattform zur Verbreitung ihres "Lichtkreises" - wie ich dieses Wort auch bei kurzem lesen im Link Nehmann gefunden habe. Da läuten bei mir schon die Alarmglocken wenn von "Lichtkreis" gesprochen wird, da sind wohl nur Auserwählte drinnen...

 

Auch ich finde den 11. Band Gr. Ev. Joh. von Leopold Engel gut. Ich meine, der Herr hat mit Absicht Jakob Lorber vor der Beendigung des Werkes abberufen, um uns zu fragen: "Kinder, werdet  ihr  MICH erkennen wenn ich im Kleid und Wort eines Anderen komme? Habe ICH euch nicht über Jahrzehnte an meiner eigenen Hand so weit geführt, sodaß ihr MICH auch mit geschlossenen Augen doch mit offenem Herzen jederzeit erkennen müßtet?

 

Nun, beste Gerard, Du kannst davon etwas drucken, es auch kürzen nach Deinem  Belieben.

- Ich hoffe, meine Zeilen sind nicht zu kritisch, ich will keinesfalls Unstimmigkeit ins Bulletin bringen. Sorry, aber wenn Lorber nur ein Volkslehrer war dann war Jesus vielleicht auch nur ein WANDERPREDIGER ? Man darf nicht allen Medien folgen, sind sie doch alle noch mehr mit seelischen Schwächen behaftet als Jakob Lorber, den der Herr eigens für sein größtes Werk über seine Menschwerdung auserwählt und gereinigt hat.

 

Tschüss in den Norden!

Das wars,

ein herzliches bye bye

 

 

Antwort

 

Lieber Helmut

 

in einer Privat-Mitteilung habe ich Dir schon geschrieben, dass ich generell  Deiner Meinung teile.  Nur haben wir, mit ‚Suchenden‘ zu tun, wie auch wir alle noch ‚Suchende‘ sind, das gegebene Licht in jedem von uns, mittels des Wortes der Neuen Offenbarungen [Jakob Lorber] auszugleichen. Dass uns die wichtigsten Jakob Lorber,- Leopold Engel- und Mayerhofer-Werke gegeben sind, von denen wenige auf der Erde wissen [vermutlich 500.0000 Menschen!]. Dass auch andere ‚Gottes Schreiber‘ herangeholt werden, ist an sich keine böse Sache, nur ein unbeständiger Weg. Nach meiner Ansicht  hat dies nur zu tun mit dem Grad des Bewußtseins, [jeder nach seiner Art!]. Ich sehe dies nur als ein Vorstadium der Einweihung und Entwicklung. In den Großen Offenbarungen steht alles – und es erklärt uns die Bibel des te mehr, und nimmt deren verhüllenden Schleier weg. Je höher die Ebene der Seele, desto mehr gibt es eine Abstimmung auf die Große Offenbarung und kann die Bibel auf einer noch höheren Seelenebene gelesen werden.

 

Ich habe bemerkt, dass viele, die Kenntnis genommen haben von den Jakob-Lorber-Werken, auch andere religiöse Bücher lesen, wie z.B. Max Seltmann, Hentschell, Widmann, Thomas von Kempen, Gerhard Tersteegen, Riehle oder eine Joanne Ladner und noch viele andere kleinere ‚Propheten‘.

Ich persönlich bevorzuge nicht die Bertha Dudde-Texte, weil mir dir Texte ‚lieblos‘ scheinen. In ihren Schriften wird die ‚Gerechtigkeit‘ mehr als die ‚Liebe‘ betont. Was ist Weisheit, wenn darin keine Weisheit innewohnt? Auch der Herr lässt alle diese entgegengesetzten Schriftwerken zu – obwohl auf der gleichen Ebene, um unsere Seele auf eine solche Weise üben zu lassen in den wahren und falschen Dingen. Früher las ich die Bücher von Franz Schumi, aber immerhin mit einigen Fragezeichen! Auf diese Weise gesehen, kann die Seele wirklich geübt werden!.. Bei dem allem frage ich mich immer ab, was ich auch lese, zuhöre oder anblicke: ‚dient es meiner Seele‘ ?!!!! Dann ist das schon richtig.


Helmut, Du hast (aber) GENAU beschrieben, wie es mit ‚dem Suchenden‘ steht. Alle sind auf dem Wege zu Gott. Auch Nicht-Lorber-Leser in den christlichen Kirchen finden ihren Weg ohne Lorber bestimmt, obwohl Jakob Lorber hauptsächlich die LIEBE betont, beschreibt und das Praktizieren davon ernsthaft empfiehlt. Du hast RECHT, dass das Lorber-Werk ein DIREKTERER Weg zu Gott ist, als alle größeren und kleineren Umwege. Nur untersagen die Nicht-Jakob-Leser sich gewaltig viel auf ihrem Lebensweg zu unserem Herrn. In Jakob Lorber wird öfters wiederholt, dass es nur um die Liebe geht; das ist der schnellste und direktere Weg zu Gott, als über Seitenwege zu gehen. Es gibt  also einen direkteren Weg zu Gott. Wenn die Seele dies noch nicht erfährt, wird sie – auch im Jenseits

– dort länger benötigen, ihren Weg zu Gott zu finden…

 

In den letzten Nachrichten von Mariëtte schrieb sie: ich lese diese Mitteilungen dann auch lieber nicht mehr und das gibt auch mehr Ruhe‘. Von dieser Mitteilung weißt Du nun erst heute, weil diese Nachricht neu ist. Über Michael Nehmann [und Helga Hoff] kann man viel erfahren über:

www.-wi.info/ wo Wilhelm Erdmann manche Themen zur Diskussion stellt. Der Leser kann dazu selbst seinen Standpunkt einnehmen.

 

Das Bulletin, so, wie wir es bis jetzt bekommen haben, wird auf seinem Weg stetig fortfahren, ob es sich nun um eine Bertha Dudde, einen Franz Schumi oder einen Jakob Lorber handelt, jedoch ist der letzte SEHR WICHTIG und der Wichtigste. Was braucht der Leser? Mag er gerne die Bertha Dudde, dann gibt es darüber genug zu lesen im Internet. In diesem Bulletin wurden Dudde und Michael Nehmann nur kurz als Beispiel erwähnt. Die Werke von Jakob Lorber bleiben immer das Hauptthema. Du hast in dieser Beziehung vieles richtig dargestellt. Es bleibt ein großer Unterschied zwischen dem Gold von Lorber, dem Kupfer von Schumi oder dem Blei von Dudde. G.

 

 

Mariette aus den Niederlanden

                                                                  http://api.ning.com/files/Cr*mNN-mhgb926rLxqmECf6GaVY1gPR8h4IBUTuj5B7HRIXxr6ito1OOeyTDGV2-qCI3qE7jLterw*VA8J6fmzrepfRs51Je/1044038410.jpeg?xgip=0%3A0%3A415%3A415%3B%3B&width=184&height=184&crop=1%3A1

                                                              http://meister-eckhart.ning.com/profile

Guten Tag Gerard,

                        danke fürs neue Bulletin von diesem Monat. Das Thema ‘Frans Schumi, ein echter Prophet? betreffend: ich fand seine [Wilfried Schlätz] Behauptung ziemlich heftig. Zum Werk von Bertha Dudde: auch bei ihr können sicherlich Irrtümer stattfinden, z. B.  wie über [zu] die Seele Jesu’, weil auch sie [BD] es damals noch nicht ganz erfassen konnte. 

 

Ich lese, dass Wilfried im Krankenhaus liegt… Ich werde für ihn beten. Ich vermute, dass unsere Geistesfreunde ihn auch im Gebet bedenken werden. 

 

Bertha Dudde schreibt zu Jesus sehr aufklärend zu der Frage, ob es UFOS gebe. Dudde in ihre Schriften BD 8623 und 8698: ‘Betörungen  von Steiten des Gegners’  

 

[P.S.  Hattest Du eigentlich die Autobiografie von Bertha Dudde empfangen, welche ich Dir vor einiger Zeit geschickt habe, gleichzeitig mit  der Aufklärung  über das Gebet des ‘Unser Vater’ von Dudde über Seinen Knecht Michael in 2007, als er noch mit Helga Maria zusammenarbeitete. 

Was die Mitteilungen an Michael Nehmann und Helga Maria ab 2004 betrifft, [als die Liebe und Weisheit noch zusammenarbeiteten) lese ich bis jetzt nur noch die Kundgaben von Helga, weil ich sie ganz besonders finde, GERADE, weil dies die aktuellen Worte von Jesus sind, und sie uns so auch bei der Lektion bleiben. Dort gibt es regelmäßig Kundgaben über das Wirken von Lorber versus Dudde, Swedenborg, Anita Wolf und Franz Schumi, aufgeklärt durch unseren Vater, - und wie wir uns dazu verhalten sollten, weshalb die Kundgaben uns gegeben sind und wozu. Sonst sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

 

Zum Beispiel habe ich hier eine Auslegung aus 2004 von Michael über Lorber und Dudde, auch aus 2006 über Franz Schumi, wovon Jesus sagt, dass einige kleine Perlen von Seiner Liebe empfangen worden sind und weswegen. 

 

Helmut sagt, dass das J.B. ein Tummelplatz werden kann für Frömmler und allerlei Anhänger von Sekten. Natürlich ist dies auch nicht der Sinn. Gewiss, bei Lorber kann man den Herrn völlig finden, aber, es ist nicht so, dass ich ganz sicher wäre ob Lorber der größte Prophet ist und letztlich geht es darum auch nicht. 

Was Jesus in einer Kundgabe  in 2004 zu Michael sagt: ‘Wer sich an Lorber als dem größten Propheten oriëntiert, der wird Mich in der demütigen Liebe in Seiner Umgebung kaum noch erkennen können und wer sich an Dudde hält, der geht auf diese Weise ebenso vor. Meine Liebe ist nie Groß, sondern Klein und einfach, [Red. Das behauptet der Herr nicht in dem Lorber!!!!] sonst würden eure Herzen verbrennen kónnen, jedoch meine Barmherzigkeit ist Gross, und während Ich meinen damaligen Schreibknecht Jakob Lorber als den grössten gekenzeichnet habe, habe Ich dies angesprochen in der Form der Barmherzigkeit und meinte damit, dass der Geist von Elia, der Geist von Michael, als Weisheitsgeist doch überwonnen werden muss’.

 

Anschließend über Dudde als die demütigen Jungfrau an uns gegeben – sodass wir hiermit – der Größe an Weisheit – von einem falsch begriffenen Werk – dort gegenüber stellen die richtige Korrektion der Demut, denn in der Weisheit ist die Arbeit von Dudde größer. Und so stösst Weisheit auf Weisheit, wo es doch nur Meine Liebe wird sein, die sich mit der Weisheit vereinigt.’ [Red.: Hier lauert wirklich Satan um die Ecke!!!]

 

Aber Helmut kann sich trösten, und wohl dadurch, das Michael in einer Kundgabe von 2006 mitteilte, dass doch das Lorberwerk die Zentrale Sonne ist und bleibt. [Red.: genau!!!]: ‘denn dort habe Ich für euch das Fundamentale gezeigt, während die anderen sich als Neben-Sonnen darum gruppieren. Es ist wie Helmut angibt, dass alle Vermittler laut Lorber ‘tanzen um den Schreibknecht Gottes’.

 

Man  kann höchstens solches, so Ich dies früher schon angegeben habe, das einzelne Wirken noch einmal ins besondere betrachten als die von Mir euch gegebenen geistigen Qualitäten Meiner sieben Göttlichen Eigenschaften, doch dann ist auch hier wieder im Lorberwerk das meiste Meiner Wesenszüge aufgenommen und im Werk von Dudde ist gerade nicht die Liebe, jedoch mehr die Weisheit’.  [Red.: Die Liebe geht NIE ohne Weisheit und ist also NICHT trennbar!]

 

Betrifft die Vätermedien, welche Helmut anführte, es ist in der Tat so, dass es viele gibt, welche behaupten, dies zu sein und es doch nicht sind.  Es gibt Seine Knechte und Jungfrauen, die Er Selbst erzog, sodass sie dies sein können und werden. In einer Kundgabe von Michael 2004 bat er Jesus, uns noch einmal  bekannt zu geben, weshalb es neben den Propheten auch die sogenannten Vätermedien gibt und ob sie durch Ihn legimitiert sind [denn darum gehts] oder ob man sich dort da ein bestimmtes Recht herausnimmt, solches zu sein…

 

Bis soweit mit freundlichem Gruß und Segen,

Mariette Lammers



Antwort

 

Liebe Mariette,

 

Absichtlich habe ich in Deinem Text schon etwas umklammert, und angemerkt was unbedingt nötig war. Noch einmal will ich hier betonen, dass ich sehr grossen Wert lege auf die Offenbarungen von Swedenborg und Jakob Lorber. Verstehe, Mariette, damit dieses Bulletin kein Forum wird, in dem eine endlose Diskussion entsteht. Dies ist aber nicht speziell gegen Dich gemeint, sondern generell.   

 

Prüfen sollten wir schon, aber wenn ‚Fortgeschrittene‘ und vor allem Jesus in Jakob Lorber nun schon davor warnen, dann sollte man forschen in Sachen, die ‚wahr‘ und ‚gut‘ sind. Die Bibel ist schon eins, die Neuen Grossen Offenbarungen zwei und dazu gehört auch Swedenborg. Drei wichtige ‚göttliche‘ gesprochene Worte, randvoll mit Information. Da haben wir schon eine ganze Menge, bei dem es noch viel gibt, was wir noch nicht wissen, wo aber noch viele Fragen an ihrer Stelle die Antwort von selbst geben. Jedem steht es frei zu lesen, was er will!.

 

Der Absicht in diesem Bulletin ist, das Leserpublikum vor allem auf die Lehre Jesu über Jakob Lorber hinzuweisen, denn darin findet man gewiss die goldene Perlen für seine Seele. Alles andere ist schon in Ordnung, wenn man will, nur aber in gewissem Maß und man sollte dabei nicht ganz viel Besonderes verlieren. Es sind die Bibel, Swedenborg und Lorber, die klare Antworten geben auf jede Lebensfrage und damit gewinnt man viel für seine Seele. In ‚Himmelsgaben‘ kannst Du das folgende darüber nachlesen:

 

[…] Ich bin von Ewigkeit die Liebe und die Weisheit Selbst. Nie habe Ich von jemandem etwas empfangen. Alles, was da ist, ist von Mir, und wer etwas hat, der hat es von Mir.‘ - ‚Alle Weltgesetze untergraben Mein Gebot, wenn sie nicht aus Meiner Liebe von Männern gegeben sind, die durch Meinen Geist unterrichtet sind.‘  [HGt.01_002,10, 12]

‚Denn siehe, Ich bin der Herr über alles, was da ist! Ich bin Gott, der ewige und mächtige, und als solcher bin Ich auch euer Vater, der heilige und liebevollste. Und dieses alles bin Ich im Worte; das Wort aber ist im Sohne, und der Sohn ist in der Liebe, und die Liebe ist im Gesetze, und das Gesetz ist euch gegeben. So ihr es beachtet und danach tut, so habt ihr es in euch aufgenommen; dann wird es in euch lebendig und erhebt euch selbst und macht euch frei, und ihr seid dann nicht mehr unter dem Gesetze, sondern über demselben in der Gnade und im Lichte, welches alles Meine Weisheit ist.‘ [HGt.01_004,10]

 

‚Und so nun dann der Vater, das ist, die Liebe des Vaters waltend im Menschen wird, dann wird’s Licht im selben Menschen, da die Weisheit des Vaters nie getrennt ist von dessen Liebe, – so wird dann auch der Mensch wie voll Liebe, voll Weisheit und Macht und dadurch nun vollends wiedergeboren in aller Liebe und Weisheit… – [HiG.03_40.06.17,23]

 

Liebe geht also weit über die universelle Weisheit hinaus und sie enthält sowieso die Weisheit! und kann nie getrennt werden. Wenn also Dudde nur über Jesu spricht [die Weisheit also getrennt von der Liebe!], und die Liebe nicht einbeziehen kann, was suchst Du dann dort weiter in solchen Zitaten? Ich habe schon eher geschrieben: ‚das, was ich von BD halte, dass es mir in ihren Zitaten ganz schwer wird im Gemüt, so wie BLEI !

                                   Afbeeldingsresultaat voor foto bertha dudde

Wie kommt es denn, wenn ich den Lorber lese, dass es mir ganz LEICHT wird in meiner Seele, froh, gerührt und glückselig!!! Wie oft habe ich nicht geweint beim Lesen aus dem Lorber. Die Lehre von Jesus in den Neuen Offenbarungen von Johannes haben meine innere Seele geheilt, sonst wäre ich nur ein ‚Weltweiser‘ ohne echte Liebe geworden. Wirklich! Seitdem habe ich mich bei der Lektion gehalten! Die Neuen Offenbarungen von Johannes über Lorber sind so geschrieben, dass jeder ‚seinen Baum im Wald‘ wohl erkennen wird, wenn er das Gelesene mit seinem Herzen [Seele] RICHTIG aufnimmt.

 

Gelesen habe ich von dem aufgeklärten Homepage über Religion im Yahoo Groups, wo ich langzeitig Mitglied war und noch bin. Dort las ich von Gerd M.: ‚Wenn ich mir den Geist hinter Bertha Dudde anhöre oder betrachte, bemerke ich nicht den Sprech- und Schreibstil, wie es in Jakob Lorber, Leopold Engel oder Mayerhofer zu lesen ist; in ihnen ist immer der Geist von Jesu – und zwar in allen Büchern und Seiten - bemerkbar. Bei Dudde spüre ich das nicht so, bei ihr gibt es vielmehr Aufdringlichkeit, angstmachend und ermahnend. Jesus hat vor 2000 Jahren nicht so geredet mit Seinen Jüngern und so hat Er auch nicht geschrieben über Lorber und auch nicht über weitere erwähnte Schreiber. Bei Dudde merke ich immer, dass ich tun muss, was sie geschrieben hat, bei Lorber fühle ich mich frei, ungebunden.

So kann ich schlussendlich sagen, dass es auf keinen Fall Jesus ist, der durch  Dudde spricht. Dies müsste doch jedem auffallen, der sich auskennt mit der Dudde und mit den Lorberwerken! Und Dudde kann überhaupt NIE eine Fortsetzung der Neuen Offenbarungen sein. [Red.: und Ergänzung!]. Wer dann wohl? Vermutlich ein Verstorbener im Jenseits! Denn Bertha Dudde war eine Hellseherin, ein Medium und hatte öfters Kontakte mit dem Jenseits, wie heute noch mit vielen Medien‘

 

Was die Aufklärung über ‘das Gebet des unser Vater’ von Dudde über Michael N. angeht, haben wir dieses schon als Themen gehabt und ich sah keinen weiteren Grund, dies noch einmal zu veröffentlichen. Ich werde dieses Thema gelegentlich vielleicht noch einmal anschneiden, aber nur über Jakob Lorber.

 

                                               Afbeeldingsresultaat voor foto jakob lorber

                                                      Jakob Lorber

 

Michael [aus Bad Münde] konnte auch nicht anders schreiben oder reden, al dass das Lorberwerk doch die Zentrale Sonne ist und bleibt, weil dies ja selbst in den Neuen Offenbarungen von Johannes beschrieben steht. Also ist das das Grösste, was es bis jetzt gab. Lorber war ein Schreibmedium über einen Engel Gottes und er war sehr bevorzugt, solche Grösseren Dinge zu tun – um die ‘Wiederkunft von Jesus auf den Wolken’ zur Erde an uns Menschenkinder zu veröffentlichen. Nach Lorber sind zwar noch einige Kundgaben gekommen, aber es ist ein Irrglaube, das ,solche kleinere Kundgaben’ die Neuen Offenbarungen erklären müssen. Was Franz Schumi betrifft: Du kannst im nächsten Bulletin Dir noch einige Gedanken darüber machen, was über ihn geschrieben steht und somit kannst Du selbst in deiner Seele entscheiden, was Du davon hältst. G.

 

 

www.selbstbetrachtung.info