NEUE OFFENBARUNGEN HOMEPAGE

 

Liebe Freunde und Freundinnen von Jakob Lorber und zugehörigen Dienern [Propheten] und Schreibern von unserem Herrn Jaweh. Gerard lädt euch allen ein, die Internationale Zeitschrift und die spezifische bahnbrechende Arbeit von Giuseppe weiterhin zu unterstützen, welche er bis jetzt für uns geleistet hat, damit diese Arbeit auch in der Zukunft fortgesetzt werden kann. Es wäre doch absurd, nur wegen eines nicht machbaren Selbstkostenpreises, sowie aller Übersetzungskosten die Zeitschrift Jakob-Lorber-Bulletin für immer unberührt zu lassen und damit eine einzigartige Gelegenheit für unser seelisches Wohlbefinden zu ignorieren! Gerne möchte ich alle Geistgenossen einladen, teilzunehmen an diesem internationalen Austausch über die Werken, besonders von Jakob Lorber und ähnlichen [wahren] Propheten sowie über alles Biblische.

 

Der Zweck dieses Bulletins ist der gleiche wie der vorherige aus Venetien, um wiederum innezuhalten bei den täglichen Mühen, die – wie es aussieht – den Menschen mehr und mehr in Anspruch nehmen. Es bestanden und bestehen glücklicherweise schon Jakob-Lorber Zeitschriften und diese werden leider nur zu wenig im Jahr verschickt an Interessierte. Das ist aber nicht mehr ausreichend IN DIESER ENDZEIT.

 

In der heutigen Zeit besteht ein viel größerer Bedarf, wenigstens monatlich ‚göttliche“ Ernährung wechselseitig zu empfangen. Jeder Mensch ist selbstverständlich für sich selbst verantwortlich, was er an Ernährung zu sich nehmen will, ob dies nun ‚weltliche Ernährung‘ oder ‚göttliche Ernährung‘ ist, ebenso wie es genau unserem täglichen Essen und Trinken entspricht, das wir täglich benötigen.

 

Wie können wir dies persönlich realisierbar machen? Dieses Thema wird im Folgenden jedoch kein absolut erreichbares Ziel sein, dennoch erwähnen wir einige Punkte wie: -1- statt jeden Tag – neben den üblichen und auch notwendigen weltlichen Bedürfnissen, [Zeitung, Radio, Fernsehen, Iphone, Notebook oder Ipad] sollten wir die Bibel und die Neuen Offenbarungen nicht aus dem Auge verlieren.

 

In meiner Fantasie gibt es schon eine tägliche Jakob Lorber Zeitung und einen festen Jakob Lorber- Fernseh-sender [Kanal X], wie auch der Papst seinen festen Stuhl in Rom hat und so weiter. Wir benutzen zwar die neuesten Weltentwicklungen, aber vergessen leicht wieder, was sich dort weltlich abgespielt hat. So ist alles vergänglich, wie auch unsere kurze Erdenzeit.

 

Die NEUE OFFENBARUNG welche der Herr seinem ‚Schreibknecht‘ Jakob Lorber diktiert hat, will gerne verbreitet werden, nicht nur unter den Lorberfreunden und Freundinnen. Die Internationale Zeitschrift von unserem Freund aus Venetien will Fortgang haben, dessen Themen hauptsächlich vom verkündeten Wirken von Jakob Lorber handeln.

 

In diesem Moment flattern dort noch die fünf Flaggen mit genau denselben Themen, welche zur Diskussion gestellt wurden, wie z.B. Organschenkung, die eine schlechte Angelegenheit ist, und die Frage: wieso? Lasset uns weiter mit einander kommunizieren über die wunderlichen göttlichen Werke von Jakob Lorber durch unseren Herrn Jesus.

 

Es gibt eine ganze Menge geistige Materie für diesen unerschöpflichen Austausch. Dies können wir untereinander nur tun mit voller Freude und das ist aufschlussreich für unsere Seele. Auch anonym Schreibende können selbstverständlich ihre Geschichte hier ohne weiteres beisteuern. Meine Identität Mein Name ist übrigens Gerard. Ich wohne und arbeite in Deutschland und in den Niederlanden.

 

Ich bin 71 Jahre alt. Gern würde ich die Arbeit von Giuseppe dienend aufnehmen wollen* [* dies wurde übernommen in November 2015 !]. Ich war nämlich schon in diesem Jahr [2015] verantwortlich für die Übersetzung für die niederländisch sprechenden Länder [Von Deutsch nach Niederländisch). Ich habe mich schon mit den Jakob-Lorber-Werken in den achtziger Jahren beschäftigt, aber in den neunziger Jahren wurde mir allmählich bewusst, dass der Herr schon längst zurückgekommen ist unter uns mittels Seinem Wort [d.h. auf den Wolken].

 

Ich kann in den nachfolgenden Bulletins nur dafür verantwortlich sein, was an aktuellen Themen auf uns zukommt und dabei dirigierend wirken. Ich habe viel Zeit und diese Zeit will ich dafür gerne zur Verfügung stellen. Es wird also noch viel investiert werden müssen und ich stelle mich Euch vor mit meinem Vorhaben, um zu erfahren, ob Ihr mir zustimmt.

 

Wenn jemand dazu andere Vorschläge/Ideen hat oder diese Arbeit auch auf sich nehmen will, sehr gerne. Gemeinsam sind wir stark. [‚Denn ‚wo zwei oder drei in Meinem Namen zusammen sind, dort bin Ich in ihrer Mitte‘. – Matth. 18:20]. Soweit diese notwendige Einführung.

 

Gesegneten Gruss von Gerard, als ‚Selbstbetrachter‘. Das bezieht sich auch auf unseren internationalen Austausch untereinander.

 

www.selbstbetrachtung.info