Gibt es die Hölle?

Bewegende roltrappen trappen, hel hemel teken Stockfoto - 25334352

In der christlichen Verkündigung ist die Hölle ziemlich aus der Mode gekommen. Jesus hat dabei in Seinen Predigten vor der Hölle gewarnt, und auch im Lorberwerk wird die Existenz einer Hölle weiter bestätigt. Ja, mit Qualen und Feuer und allem Drum und Dran, denn die Seele ist schmerzfähig, sogar mehr als im Erdenleben. Keine nette Botschaft, aber wahr. Tröstlich ist aber, dass nur die Hölle selbst ewig besteht – der darin Gefangene aber nur so lange bleiben muss, bis er aus sich selbst sein Wesen bessert.

Die Bibel darüber: ‘Sie aber trachten mir nach dem Leben[Seele], mich zu verderben; sie werden in die Tiefen der Erde hinunterfahren.‘Psalm 63:10

oderHERR!, Du hast meine Seele geführt aus dem Reich des Todes; Du hast mich aufleben lassen unter denen, die in die Grube fuhren‘. Psalm 30:4

Und Joseph fragte den Herrn: ‚Wenn ich mich zu meinen Vätern lege, sollst Du mich aus Ägypten führen und in ihrem Grab begraben. Er sprach: Ich will tun, wie du gesagt hast!’ Gen. 47:30

Das Bestehen des Totenreiches ist zeitlich begrenzt, was aus der scharfen Scheidung zwischen Todesreich und Hölle hervorgeht.

Jakob Lorber beschreibt in dem GEJ.05_071,08dass demnach aber auch die ganze Erde ist und kurz alles, was du mit deinen materiellen Sinnen nur immer wahrzunehmen imstande bist, eine wahre Sheoula. Es ist das der Seele, die ein Geist ist oder vielmehr werden soll, Tod; denn wer immer als das, was er war, zu sein aufgehört hat, der ist auch als das, was er war, völlig tot.

 ‚eine Seele dann nach dem Abfalle des Leibes auch tot, so sie aus vorbeschriebenen Gründen ihr Menschwesliches nahezu total verloren hat und von ihr höchstens ein Tierskelett übrigblieb. Für dich undenkliche Zeitenläufe werden wieder verstreichen müssen, bis solch eine sich in alle Materie versenkt habende Seele zu einem menschähnlichen Wesen wird, und wie lange wird es hergehen, bis auch aus solch einer Seele erst völlig ein Mensch wird! [GEJ5-71:8,9]

Der Herr weiter: ‚Ich habe dir nun hoffentlich klar und deutlich zur Genüge erklärt, was so ganz eigentlich Satan und was die Hölle und was der eigentliche ewige Tod ist… GEJ5-71-17

[GEJ.05_072,02] Sage Ich: „Nun so höre! She', auch shei oder shea heißt: ,es dürstet‘; oul auch voul: ,der in sich selbst verlassene Mensch‘, man könnte sagen: ,Tiermensch‘ (Ochse); a: ,nach der Konsistenz dessen, was da ausmacht die innere Weisheit und Erkenntnis‘.

[GEJ.05_072,03] Daß unter dem Buchstaben a aber solches zu verstehen ist, bezeiget die Form der alten ägyptischen Pyramiden, die eine großmaßstäbige Nachbildung der Gehirnpyramiden sind, und deren Bestimmung es war, den Menschen zu Weisheitsschulhäusern zu dienen, wovon noch heutzutage ihr Name und ihre innere Einrichtung Zeugenschaft geben. Denn Pira mi dai heißt doch offenbar: ,Gib mir Weisheit!‘ Und die innere Einrichtung war auch also bestellt, daß der Mensch, darin von der Außenwelt ganz abgeschlossen, in sein Inneres hat zu schauen anfangen müssen und finden sein innerstes Lebenslicht. Darum war es in den weiten inneren Gängen einer solchen Pyramide stets kohlpech- und rabenfinster, und es ward nicht eher helle, als bis der Mensch mit seinem innern Lebenslichte alles zu beleuchten anfing.

[GEJ.05_072,04] Dieses klingt dir freilich etwas seltsam; allein es ist alles das dennoch also! Denn so einem Menschen die innere Gemütssehe geöffnet wird, da gibt es für ihn auf der Erde keine Nacht und keine Finsternis mehr. Einen sozusagen handgreiflichen Beweis liefern alle die sehr sensitiven und in einer Entzückung sich befindlichen Menschen. Diese sehen mit vollkommen geschlossenen Augen um sehr vieles mehr als sonst tausend Menschen mit den allerbesten, gesündesten und schärfsten Augen; denn diese sehen durch die noch so feste und undurchsichtigste Materie, sie schauen leicht durch die ganze Erde hindurch, und selbst die Sterne sind nicht so weit, daß sie, die recht verzückten (magnetischen) Menschen, sie nicht klein zu durchschauen vermöchten.

[GEJ.05_072,05] Wie aber Menschen in den seligen Zustand der Verzückung kommen können – und das am Ende, wann und wie oft sie wollen –, das ward eben innerhalb der Pyramiden gelehrt und hauptsächlich sehr tätig geübt.

[GEJ.05_072,06] Weil denn die Pyramiden dazu dienten, so gab man ihnen auch den sehr richtigen und alles bezeichnenden Namen SHE' OUL A. Davon nahm der alte Hebräer sein abgekürztes SHEOL', der Grieche sein SCHOLE, der Römer seine SCHOLA, und der Perser und Indier sein SCHEHOL*.

[GEJ.05_072,07] Weil denn aber die alten Weisen in ihren verzückten Gesichten gar gut wußten, in welch einen sehr bedauerlichen Zustand die sehr materiellen, die Welt und sich selbst über die Maßen liebenden Seelen jenseits nach dem Abfalle des Leibes gelangen, so nannten sie eben solch einen bedauerlichen Zustand auch She oul a, Hölle!

[GEJ.05_072,08] Daß ein solcher Zustand gegenüber dem Lebenszustande eines wahren Weisen in der Ordnung Gottes mit dem Ausdrucke ,Tod‘ bezeichnet ward, ist doch sicher ganz der Wahrheit gemäß. Und weil das eine ewig stets und notwendig gleiche und bleibende Eigenschaft alles dessen ist, was da ,Welt‘ und ,Materie‘ heißt, so wird es auch klar sein, warum man solches den ,ewigen Tod‘ genannt hat!

[GEJ.05_072,09] Solange denn eine Seele hier oder jenseits in solch einem Zustande verbleibt, ist sie auch offenbar im Zustande des ewigen Todes, von dem sich loszuwinden sicher eine höchst schwierige Lebensaufgabe ist! Manche Seele dürfte wohl ein Weltenalter zu tun haben, bis sie aus sich selbst wieder zu etwas kommen dürfte!

Der Herr zu Helena: ‚Will er [der Mensch] durchaus die Hölle, so genieße er sie denn in aller Fülle. Dem, der etwas Böses selbst will, geschieht auch für ewig kein Unrecht. Wer in der Hölle verharren will, der verharre! Ich werde keinen bei den Haaren herausziehen wider seinen Willen. So ihm die Geschichte dann doch einmal zu derb wird, wird er sich schon von selbst einen Weg daraus bahnen. Macht ihm aber die Hölle Freude und ist ihm die ewige Nacht lieber als das alles beseligende Licht, so wähle er das, was ihm Freude macht!  [RB.02_164,11]

                               https://previews.123rf.com/images/jorgenmac/jorgenmac1504/jorgenmac150400012/39335988-grote-illustratie-van-retro-stijl-zakenman-met-een-selectie-van-bedrijf-moraal-gerelateerde-opties-m.jpg

die Hölle ist real – ich war da! :

https://www.youtube.com/watch?v=eDd03MKns9w

 

www.selbstbetrachtung.info