Hebräisch: himmlische Sprache

[GEJ.07_032,04] Und zweitens gab Gott durch Moses dies Gebot wie mehrere andere dem (hebräischen) Wortlaute nach immer nur dem männlichen Geschlecht und gedachte nur selten des Weibes. [GEJ.07_032,09] Gott gab nur darum dem (hebräischen) Wortlaute nach das Grundgesetz wie allein dem Manne, wie er dem Haupte des Menschen die Hauptsinne gab und durch sie den Verstand im Gehirn. Wie aber Gott vorerst nur zum Verstande des Menschen redet, so redet Er auch zum Manne, der fortan das Haupt des Weibes ist wie das Weib gewisserart des Mannes Leib. Wenn nun eines Menschen Haupt erleuchtet und sehr verständig ist, – wird da nicht auch im gleichen Maße mit verständig sein der ganze Leib?

[GEJ.07_049,04] Über der Stadt hoch in den Lüften aber stand, wie von Rubinen und Smaragden gebildet, eine Schrift nach der alten hebräischen Art:

                        [Beispiel alt-hebräisch]:                    בְּרֵאשִׁית

und deren Worte lauteten: ,Dies ist die neue Stadt Gottes, das neue Jerusalem, das dereinst aus den Himmeln niedersteigen wird zu den Menschen, die reinen Herzens und eines guten Willens sein werden; darin werden sie mit Gott wohnen ewig und lobpreisen Seinen Namen.‘ Diese Schrift, wie auch diese ganze Erscheinung, aber sahen nur alle die, so bei Mir auf dem Berge waren, und sonst niemand im ganzen Lande. [Bemerkung: dies Sprach Jesus vor 2000 Jahre zu Seinem Schüler] 

[GEJ.10_190,20] …Ein Heide sprach mit Jesus] ‚Aber noch mehr überrascht war ich, als ich über und unter der zweiten Sonne ganz deutlich geschriebene Worte entdeckte, die ich aber dennoch nicht lesen konnte, weil sie mit hebräischen Buchstaben geschrieben waren, und somit noch weniger verstehen ihren Sinn.‘ [Erklärung der zehn Buchstaben in ‚Haushaltung Gottes‘, 1. Band, 3. Kapitel, 12. Vers nach ihrem geistigen Sinn.]

 

[GEJ.05_072,03] Daß unter dem Buchstaben a aber solches zu verstehen ist, bezeiget die Form der alten ägyptischen Pyramiden, die eine großmaßstäbige Nachbildung der Gehirnpyramiden sind, und deren Bestimmung es war, den Menschen zu Weisheitsschulhäusern zu dienen, wovon noch heutzutage ihr Name und ihre innere Einrichtung Zeugenschaft geben. Denn Pira mi dai heißt doch offenbar: ,Gib mir Weisheit!‘ Und die innere Einrichtung war auch also bestellt, daß der Mensch, darin von der Außenwelt ganz abgeschlossen, in sein Inneres hat zu schauen anfangen müssen und findet sein innerstes Lebenslicht. Darum war es in den weiten inneren Gängen einer solchen Pyramide stets kohlpech- und rabenfinster, und es ward nicht eher helle, als bis der Mensch mit seinem innern Lebenslichte alles zu beleuchten anfing…

 

Hebräische Buchstaben und ihre Übereinstimmungen

Swedenborg sah Hebräische Buchstaben im Himmel und ihre Bedeutungen

Einst wurde zu mir [Emanuel Swedenborg] aus dem Himmel ein kleines Blatt Papier niedergelassen, beschrieben mit Hebräischen Buchstaben, jedoch geschrieben so wie bei den Alten, bei denen diese Buchstaben gekrümmt waren mit in der Höhe bildenden Hörnern [Red. alle Buchstaben sind verknüpft mit dem Buchstabe Jod]. Die Engel, die bei mir waren, sagten, sie verstünden einen ganzen Sinnzusammenhang allein schon aus den Buchstaben, und dass sie dies hauptsächlich wussten aus den Verbiegungen der Linien und den Spitzen der Buchstaben.

 

Sie erklärten mir, was  diese Verbiegungen und Spitzen im einzelnen und im Zusammenhang bezeichneten, wobei sie erwähnten, dass der  Buchstabe H הָ, welcher  den Namen von Abram und Sara hinzugefügt wurde, das Unendliche oder das  Ewige andeutete. Sie erklärten mir auch aus den bloßen Buchstaben oder Silben den Sinn vom Wort in Psalm 32:2, aus den  Hebräischen Buchstaben oder nur aus den Silben, nämlich, dass ihr Sinn kurz zusammengefasst ist: dass der Herr auch barmherzig ist gegenüber denjenigen, welche das Böse tun.

 

Sie teilten mir auch mit, das die Schrift in den dritten Himmeln  aus gebogenen und verschieden  gekrümmten Buchstaben bestehe, wovon jeder davon einen ganz bestimmten Sinn enthält. Die Selbstlaute existieren dort je nach dem für einen Ton, welcher übereinstimmt mit der Empfindung. In diesem  Himmel können  die Buchstaben i und e nicht ausgesprochen werden, aber statt dessen die u und ui.

 

Bei ihnen sind die Vokale a, o und u in Gebrauch, weil sie einen vollen Klang geben.  Weiter sprechen sie die Konsonanten nicht laut aus, sondern sanft, und das ist der Grund, weswegen manche Hebräische Buchstaben, die laut auszusprechen sind, im Inneren einen Punkt enthalten.  Dies trifft für den geistigen Himmel zu, weil sie dort  in den Wahrheiten sind, und das Wahre das Scharfe zulässt, aber dies  geht nicht im  dritten Himmel,  wo das Gute herrscht, das nichts Scharfes zulässt.

 

Sie sagten auch, dass sie das Wort bei sich hatten, geschrieben in gebogenen Buchstaben mit bedeutenden Hörnchen und Strichen. Dies zeigt, was die Worte von Jesus bedeuten: ‘Nicht ein Jota noch Hörnchen wird vom Gesetz vergehen, bis all diese Dinge werden geschehen sein’ Matth. 5:18, und ‘es ist leichter, dass die Himmel und die Erde vergehen, als dass ein Strichlein des  Gesetzes fällt.’ Lukas 16:17  [Quelle:  Wahre Christliche Religion, 279]

 

a Aleph, 1. Buchstabe -  B  Bêth, 2. Buchstabe,  G Gimmel, 3. Buchstabe, etc. wie:

           

Aleph, 1. Buchstabe -  B  Bêth, 2. Buchstabe,  G Gimmel, 3. Buchstabe, etc. wie:

 

Red. Kommentar:

Das Hebräische hängt sozusagen unten an einer Textzeile und kommt aus der geistigen Welt, es steigt herunter zu der Materie, dem Körper oder auf die Erde zu der Menschheit.

                                    bybia' _________<_________<__________<_______ bybia'    

                                                            bybia' ABIB

Wir schreiben von links [Herzseite=Geistseite] nach rechts [Körperseite=Materieseite]. Die Juden oder die Israeliten schreiben jedoch von rechts nach links, und bringen ihre Sprache sinnbildlich wieder zurück zu dem Ursprung.

 

                                            L ----------à   --------à     -----------à R

 

Jeder Hebräische Buchstabe enthält ein Jota, das eine Gehirn- oder Herzform in sich mitträgt. Somit handeln [Jod =Hand] und denken wir über das Herz! Wer versteht hiervon kein Jota? Das Hebräische wird auch oft gesungen, und die Melodie kommt aus dem Geist. Die Stimmung bestimmt die Stimme…

 

www.selbstbetrachtung.info