Der goldene Schnitt

 

Mose war sich derartiger Wissenschaften bewusst; er lehrte übrigens auch in Ägypten und seine durch Gott inspirierte prophetische Äußerung, die er beschrieben hat in Mose 6 und 7, aber durch die Pharisäer unterdrückt wurde, um das Volk lieber dumm zu halten, als es auf dem Laufenden zu halten über die besonderen Zusammenhänge; so haben sie das Volk Israel mundtot gemacht. Sie behielten die Kenntnisse für sich selbst.

 

Glücklich hat der Herr dies vorgesehen und über Lorber hat Er die zwei verborgenen, zurückgelassenen Bücher in Ehre wiederhergestellt. Jakob Lorber erwähnt im großen Johannes-Evangelium 1-11 die Kenntnisse von Mose. Jede Form von Wissenschaft darf angewandt werden, vorausgesetzt aber, dass wir die Dinge nicht mythologisieren und ihnen damit einen Wert zuerkennen, der von Menschen und nicht von Gott stammt! Die ‚Mythologie‘ ist z. B nach Jakob Lorber nur  ein aus menschlichen Gedanken stammender Fantasiegedanke.

 

Wie im vorherigen Bulletin beschrieben, fängt jeder hebräische Buchstabe an mit einem ‘Jod-Zeichen  [wie  ein  Komma!];  so,  wie   hier  z.  B.  das  hebräische  Wort  für  Mose:

משה

 

Und dieses winzige Zeichen – das allerkleinste Zeichen– [und daher auch das niedrigste Zeichen!... von Demut!...] hat den Zahlenwert 10 im Alphabet, der auch wieder  alles enthält; die 10 hat andererseits den Wert 14, weil die Jod [die Hand] aus den Buchstaben J=10 und D=4 [zusammen 14] besteht. Der Buchstabe O existiert nicht in der hebräische Sprache und hat also auch keinen Wert. Den Buchstaben Jod sehen wir hierneben als: י Das hebräische Alphabet besteht aus 22 Schriftzeichen. Der Herr Selbst ist auch zu  unserem kleinsten Planeten – der Mutter Erde - im Sonnensystem gekommen, aus dem Geschlecht von David [D=4 W=6 D=4 = 14].

 

Der Herr bewirkte Seine Drei-Einigkeit in den 3x14 Geschlechtern, um Seine Verkörperung vorzubereiten.

 

Die Schriften von Swedenborg und Lorber sind genau so heilig wie die Bibel, weil in ihnen  der geistige Sinn der Bibel durch Gott Selbst erklärt ist.

 

In diesen wunderbaren Büchern oder Schriften werden die geistigen Sprachen, unsere Rechenkunde und alle Sonnensysteme mit ihren zahlreichen Planeten, sowie die geistigen Welten, ausführlich beschrieben. Wie symmetrisch unser Körperbau, unsere Gliedmaßen,  ja unser ganzer Körper ist, wird in Zahlen ausgedrückt. Die hebräische Sprache ist eine Göttliche Sprache.

 

Wir dürfen uns mit dieser Art der Rechenkunde beschäftigen, sowie der Wissenschaft! Im Zusammenhang mit dem Wesen Adams, wird jetzt der goldene Schnitt erklärt. Eigentlich ist der Mensch ein ‚Geteiltes‘ Wesen und zum Bruch gekommen.

 


 

Der Goldene Schnitt verhält sich von a:b=b: [a+b]. In Hunderten ist dieses 62:100=100:62. Die Zahl 14 von David oder Hand [Beide mit dem gleichen Zahlenwert 14 als D=4 + V=6

+D=4 [DaWiD] ist zusammen: 14

 

J=10 +D=4 ist ebenfalls zusammen 14 [JoD= Hand] und außerdem ist 1+2+3+4=10 das sich verhält sich als 1:4 !] – Und die Beziehung von 10 ist daher 1:4.

Ich muß dabei denken an die Zehn Gebote oder die zehn Worte [Empfehlungen] von Mose, welche genau aus 10x62 Buchstaben und 172 hebräischen Worten bestehen!!!

 

Der Goldene Schnitt verhält sich von a:b = b: [a+b]. In Hunderten ist dies 62:100 = 100:62. Die 10 Gebote oder Worte [Empfehlungen] von Mose, enthalten genau 10x62 Buchstaben und 172 Worte. Der 172. Tag, gerechnet vom ersten Januar bis zum 21-6, und dies darf geschrieben werden als 216. Bei 12.00 Uhr mittags gibt es eine Übergangsphase in einen anderen Zeitabschnitt. Der höchste Punkt ist dann erreicht. Das hebräische Wort in Bezug auf ‚den Goldenen Schnitt‘ 100:62 gibt mit dessen Zahl Information über das Wort  ‚brechen‘,

‚abbrechen‘, auf Hebräisch:  BeITsSa = 2-10-90-60 = 162.

 

Das biblische Buch Sprüche [= Sprechen] hat den Buchstaben SePhaR [60-80-200] mit der Bedeutung Ziffer, Buchstabe, Zahl, Sprache, Buch oder sogar Geschichte! Der Goldene Schnitt verhält sich mit 1000 Einheiten ausgedrückt in 618 und 382. Da Vinci interessierte sich für die Anatomie und fragte sich, wie sich die Teile im menschlichen Körper zueinander verhalten. Wenn die zwei geteilten Einheiten [der Goldene Schnitt] multipliziert werden, so ergibt sich:

 

618 x 0,382 = 236

618 x 0,618 = 382

=============


Zusammen:    618

 

Wir sehen, dass hier immer eine der zwei Grundzahlen zurückkommt. Der kleinste Teil verhält sich zu dem größten, aber das Verhältnis zwischen dem kleinsten und dem größten Teil, muss immer gleich sein. [681,691:382].

 

Es kann kein Zufall sein, das in 1 Mose 1 beim 618. Wort [in der hebräischen Bibel] beschrieben steht: ‚und Er stellte [setzte] den Menschen“.

 

Das hebräische Wort für ‚stellen‘ ist u.a. NoaCh = 50-8 [Noah] = 58 = 5:8 ! Eine kleine Berechnung über die Einteilung  unseres Jahres gibt Aufschluß:

 

382 als 0,382 x 365 = 139 [139,43]

618 als 0,618 x 365 = 226 [225,57]

=========================

Zusammengezählt:  = 365

 

In diesem Zusammenhang beziehe ich 1 Mose 6:18 mit ein: Aber mit Dir werde Ich Meinen Verbund aufrichten; und Du wirst in die Arche gehen, Du und Deine Söhne und Deine Hausfrau und die Frauen Deiner Söhne mit Dir.

Die Erklärung dafür erfolgt später. Eine kleine Berechnung über oben beschriebene Einteilung unseres Jahres könnte vielleicht auch etwas mehr Aufschluss geben.

 

Um der Aufteilung des goldenen Schnitts richtig zu folgen, ist hier stufenweise diese Reihe notiert:

 

1          :

2

=

0,500

2          :

3

=

0,666

3          :

5

=

0,600

5          :

8

=

0,625

8          :

13

=

0,616

13        :

21

=

0,619

21        :

34

=

0,618 [0,617647]

34        :

55

=

0,618 [0,618181]

55        :

89

=

0,618

89        :

144

=

0,618

144      :

233

=

0,618

 

Berühmte Bauwerke haben meistens das Verhältnis 100:62. Wir dürfen das Verhältnis als den Goldenen Schnitt – die Zahl 618 – hier auch aufrunden auf 620, womit wir ebenfalls 100:62 bekommen:

 

1          :

0,618

10        :

6,18

100      :

61,8 = 100:62

1000    :

618

 

Hebr. 6:18 in der Bibel beschreibt: ‚Auch dass wir, durch zwei unveränderliche Dinge, in welchen es unmöglich ist, dass Gott lügt… ‚Gott hat sich in diesem Textteil verbunden unter Eid durch zwei unabänderliche Dinge. Der Eid dient zur Bekräftigung aller Widersprüche. Der hebräische Zahlenwert für ‚den Eid‘ ist: 5-300-2-70-5 = 382 [HaShaBoH].

 

1 Mose 6:18 beschreibt, daß Gott mit Noah [58] eine Verbindung eingehen wird, und worauf Gott ihm zusagt, dass er in die Arche hineingehen wird. Wenn wir die Maße der Arche anschauen, dann sind die Maße genau 300 bei 50 bei 30 [380]. Das hebräische Wort für ‚in Arche‘ har sogar den Zahlenwert 382.


Swedenborg beschreibt nicht umsonst, ‚dass alle, auch die absonderlichen Dinge, die in der Natur sind, ihren Einklang mit geistigen Dingen haben. Ebenso auch alle absonderlichen Dinge, die im menschlichen Körper sind. Aber was Übereinstimmung ist, dass weiß man heute nicht mehr.

 

Früher war jedoch die Wissenschaft der Übereinstimmungen die Wissenschaft der Wissenschaften. Es war so universell, daß die Ältesten alle Codizes und Bücher durch Entsprechungen geschrieben haben. Die fabelartigen Dinge der Ältesten  waren nichts anderes, als die Hieroglyphen der Ägypter; das Buch Job, das ein Buch der ältesten Kirche ist, ist voll von Übereinstimmungen.

 

Hier beschreibt Swedenborg, dass im Altertum Codizes und Bücher in Übereinstimmung geschrieben wurden! Nummerierungen bringen Ordnung in eine große Menge Information. Das ist heute eine Selbstverständlichkeit, nur nicht mehr in der Entsprechung geistiger Art.

 

Wir haben beschrieben, dass berühmte Bauwerke meistens das Verhältnis 100:62 haben.  Bei Henochs Geburt war sein Vater Jared [der spätere Engel Gabriel!] 162 Jahre alt. Die  Zahl 162 hat visuell mit LICHT zu tun [1-6-200 – Aussprache ‚our‘ von ‚hour‘ [Stunde] Josua 16:2: ‚und es kommt aus Bethel‘ (Haus Gottes) zu Luz = Licht.

 

In Jesaja 16:2 wird das Wort Arnon beschrieben [ AR-NOON – 12.00 Uhr Mittag!]. Immerhin in Verbindung mit 162 zu 61,8.

 

Unser Weihnachten = geweihte Nacht [Chanoeka] stammt noch ab von Henoch und bedeutet Lichtfest. In 1 Kron. 8:16 wird zum Abschluß ‚Joha‘ beschrieben: Joach = 10-61-8 [visuell 1618]. Die Zahlen verhalten sich hier als 382:618 zu 1000:1618. 1 Mos. 1:14 [hebr. Bibel] ist der 618. Buchstabe und dort werden die Lichter angedeutet als Zeichen von Zeiten, Tagen und Jahren [172. Wort]. Auf diese Weise sind 144 Stunden genau 6 Tage und 18 Stunden. In Israel fängt der Sabbat [Freitagabend] genau an um 18.00 Uhr mit 6 Tagen + 18 Stunden !  Beachte hier den Goldenen Schnitt als 618.

 

Die ersten sechs Schöpfungstage in der hebräischen Bibel haben genau 144 Regeltexte und der siebte Tag, Sonntag, hat dort genau 144 Buchstaben. Die hebräische Bibel macht ganz klar, daß kein Buchstabe oder Jota verloren gehen darf.

 

Swedenborg schreibt über den Himmel: ‚Ich habe Schriften aus dem Himmel gesehen, welche regelmäßig und in Reihenfolge geordnet waren, ebenfalls bei Schrift, die aus Buchstaben und Worten besteht; und ich wurde unterrichtet, daß diese Zahlenschrift Geheimnisse beinhaltet, die von vielen nicht begriffen werden können und durch Worte nicht ausgedrückt werden können… vervielfältigte Zahlen bedeuten dasselbe wie einfache Zahlen, weil sie durch Multiplizieren entstanden sind‘…

 

Dies alles sah Swedenborg in einer Vision über Zahlenschrift. Es werden durch ihn, durch Lorber und auch in der Bibel zahlreiche Texte beschrieben, wo die Zahlenstrukturen erwähnt werden. In 1 Mose 5 [365 Worte!] sagt Gott zu Mose: ‚Zähle die Sterne!‘ Hier bedeutet  Sterne die Anzahl der Liebe im ganzen All.

 

Erst durch die Sprache werden wir Mensch. Wir haben von Gott die Sprache bekommen, ein jeder nach seiner Art. In der Sprache ist Zahl und Anzahl zahlreich verborgen. Swedenborg sagt, daß alle einzelnen Dinge, die in der Natur sind, ihre Übereinstimmungen mit den geistigen Dingen haben. [Quelle: ‚die himmlischen Geheimnisse und wunderbaren Dinge‘ – Swedenborg u.a. 2284]

 

 www.selbstbetrachtung.info