Tekstvak:       Gesundheit

 

Viele  Beschwerden  kommen  auch  aus  dem Loslassen  von negativen Naturgeistern aus unserem Körper. [eine Reaktion!] Dazu soll man sich unbedingt viel reinigen lassen und vor allem auch [auf geistiger Ebene] fasten. Epilepsie kann beispielsweise durch einen niedrigen Naturgeist, der in einer Person wohnt, auch wieder aktiviert werden, wie auch bei dem   Gilles   de   la   Tourette-Syndrom.   Denn   schlechte   Geister   versuchen   oft,  das Eigenwertsgefühl der Kranken zu vernichten. Dies geschieht auch dadurch, dass sie plötzlich eigentümliche oder unverständliche, fremdartige Gedanken formulieren.

 

Krankheit findet seine Grundlage in Unordnung, die nicht mehr in Übereinstimmung  ist mit der göttlichen Regelung. Wenn Geist und Seele ungeordnet sind, kann der Körper auch nicht mehr richtig funktionieren. Die Heilkunde kann nur gelegentlich den Körper auf mechanische Weise symptomatisch in Schach halten.

 

Das Innere oder Gemüt in den Menschen liegt nahe am Herzen. Es ist eine kleine winzige Drüse, der Thymus, und sie liegt unterhalb unseres Halses im oberen Brustbereich. Sie reguliert das Wachstum bei Jugendlichen und wird immer kleiner, wenn der Jugendliche größer und erwachsener geworden ist. Swedenborg sagt dazu in HV 5172, dass der Thymus einen innerlichen Begriff hat. So bedeutet das griechische Wort für Thymos auch das Innere oder Gemüt.

 

Die Thymusdrüse dient nicht nur für Jugendliche bis zum 18. Jahr, sondern auch danach bis ins Alter. Nurschläftsie dann, hat sich zurückgezogen, hat sich verkleinert und scheint nicht mehr funktionell zu sein. In der Jugend ist sie noch sehr weich und je älter man wird, desto mehr sie sich verhärtet. Was wir nicht wissen, ist, dass die Intelligenz des Guten in diese Drüse einfließt, woraus das ‚Wahreausblinkt. Sie steht mit einer anderen Drüse in engem Zusammenhang [Wechselwirkung]: der Hypophyse [geheimes Wachstum] und der Nebenniere, die den Blutdruck ordnet. Die Hypophyse ordnet das Wachstum des Knochengerüsts. Der Thymus ist das Kraftzentrum des menschlichen Willens und das Leben wird beseelt und erquickt.

 

Das Erfrischende steht damit in Verbindung. Dafür ist der Beweis, dass die Wurzel von Thymus ‚Thy‘ ist und Erwärmung bedeutet. Um die Thymusdrüse wieder zu aktivieren [auch bei Allergie!] klopft [trommelt] man auf die Brustbeinkammer und damit wird sie etwas aus ihremSchlafgeholt und wieder zum Leben gebracht. Macht man dies regelmäßig, dann wird sie im Hintergrund noch wirksam bleiben, - ausreichend genug – um ihre jugendliche Funktion noch etwas im Stande zu halten, damit man ‚frischbleibt im Alter.

 

Die Ursache einer Krankheit sollte stets bei der Seele gesucht werden. Eine Krankheit des Körpers ist nur die bittere Folge davon, dass nicht befolgt worden sind die Empfehlungen Gottes. Wer die Gebote Gottes von Jugend auf treu und gewissenhaft einhält, der wird bis zum hohen Lebensalter keinen Arzt brauchen. Seine  Nachkommen werden nicht durch die Sünden ihrer Eltern zu leiden haben.

 

Wenn Jesu im Neuen Testament einen Kranken heilt, sagt er gewöhnlich: ‚sündige nicht mehr, auf dass dir nicht noch etwas Ernsthaftes geschehe!‘ Wir sollten nach Jesu Worten verhindern, dass unsere Seele mit dem Körper nämlich eins wird. Hat die Seele sich zu sehr mit ihrem Körper identifiziert, so wird die Seele – will diese sich noch nachträglich vom Körper trennenmanche körperlichen Schmerzen ertragen müssen. Dies ist für die Seele sehr unangenehm. Jedoch ist es eine Art von Seelenreinigung. Ist die Seele in ihrem stofflichen Kleid [Körper] tatsächlich gereinigt, so wird sie im Jenseits leichter ihren Weg betreten können auf dem geistigen Pfad. [Quelle: Das Große Johannes Evangelium 5-75 und 9-35 [6,7]

 

www.selbstbetrachtung.info