Über das Ende der Erde und des Universums

 

Swedenborg macht glaubwürdig, dass es keinen Zweck hat über ein zukünftiges Zusammenstürzen des Universums oder ein Aussterben der Menschheit zu spekulieren. Das Universum und die Menschheit bleiben immer bestehen.

 

Der Evangelist Paulus schreibt in seinem zweiten Brief an die Korinther [12:1–4] über einen Menschen in Christus, welcher in den dritten Himmel vorgerückt wurde. Er wusste nicht ob dies geschah im Körper oder außerhalb des Körpers, aber er wusste wohl, dass der zum Himmel Emporgestiegene dort unaussprechliche Worte hörte, die ein Mensch nicht aussprechen darf. So hat er gesprochen wie ein Schriftgelehrter, der ein Schüler wurde vom Himmelreich, gleich einem Herrn des Hauses, welcher aus seinem Vorrat neue und alte Dinge zum Vorschein hervorkommen lässt. [Mathh.13:51]

 

Wie einfach ist es für Jehovah Gott, das gesamte menschliche Geschlecht, und alles Leben auf der Erde in einem Augenblick, mit Feuer und höllischen Schmerzen zu zerstören; Denn es gibt die bösen Geister, die ganz nahe den natürlichen Menschen   umgeben und sein Leben aufhetzen, und sobald ihnen die Macht in dieser Angelegenheit gegeben wurde, foltern sie gleich den Menschen mit einem bestimmten geistigen Feuer und er stirbt; und er vergeht auch in einem Augenblick, wenn Gott Messias aus Barmherzigkeit nicht alles und die einzelnen Dinge ordnungsgemäß zusammenhält;

 

Dass dies wahr ist, kann ich sicher bestätigen, dass dies mit großem Nachdruck bekundet werden sollte, denn ich habe dies häufig beobachtet, und wohl mit einer lebendigen Erfahrung, dass es niemals einen einzigen Zweifel daran gibt; dies ist die Schrecknis, darauf das Feuer, wodurch die Erde vergehen muss, wenn sie nicht zur Besinnung kommt; weiterhin ebenfalls, dass die Meere toben, die Sonne und der Mond ihre Lichtscheine verlieren werden. [Quelle: Swedenborg-1747 – 27 August – Nr. 179]

 

www.selbstbetrachtung.info