Was machte der erste Mensch Adam im Anfang falsch?

ER, der Herr Jesus Christus, wurde ans Kreuz genagelt und musste unbeschreibliche Schmerzen als göttlicher Mensch leiden. Vorher wurde ER gequält mit einer Krone aus Dornen mit 32 scharfen Stacheln.  Eine davon hatte IHN schon vorzeitig töten können, aber Er, Jesus, durfte nicht vorzeitig sterben. Wieso  ließ Jesus Sich kreuzigen?

Die göttlichen Leiden Jesus am Kreuz beinhalteten das Versprechen ‚der Liebe‘ zur Heiligung Gottes den Tod auf Sich zu nehmen. Die ‚Liebe der Sohn Gottes‘ [der Sohn Gottes ist die personifizierte Lebe!] auf Erden wurde in 28 n. Chr. durch einen gewaltsamen Tod wieder mit Gott [der Vater] vereinigt.

Der bei Ihm eingezogene Vater hat Ihn [Jesus] vorübergehend verlassen, sodass der Vaterteil in Jesus keinen Einfluss haben durfte auf diesen universellen größten Prozess.

Adam beging beim ersten Sündenfall einen großen Fehler. Er zeugte Cham auf solch sinnliche Art, ohne den himmlischen Segen bei Gott, dem Vater zu erbitten, woraufhin der Herr die Erde zerbrach in allen Naturprozessen wobei er Adam und Eva trotzdem verschonte.

                   Afbeeldingsresultaat voor photo sündenfall

Als der Zorn Gottes sich beruhigt hatte, kam die Liebe Gottes wieder zurück in der Form des Liebeteils Seines Sohns.

Vater, Sohn und Heiliger Geist sind nur Eigenschaften, aber keine göttlichen Personen.  Was Adam also falsch gemacht hatte, das hat Jesus in 4181 nach der Schöpfung des ersten Menschen Adam wieder gesühnt. Vermutlich sind Adam und Eva auf ein achtzehn-zwanzigjähriges Lebensalter hin erschaffen worden. Damit war der zweite Schöpfungszeitraum der Erde eingeführt worden. Himmelsgaben 1-327-329

www.selbstbetrachtung.info